Historie

Am 16.11.1985 fanden sich ca. 25 Motorsportbegeisterte im damaligen Gasthaus Greimel zusammen um den Motorsportclub Wurmannsquick e. V. im DMV zu gründen, Hintergrund war unseren heutigen Herbergsvater Karl Greimel, der damals beim MSC Pocking Speedway in der Bundesligamannschaft und beim RSC Pfarrkirchen Langbahnrennen fuhr zu unterstützen und eventuell selbst Rennveranstaltungen durchzuführen.

Dies sollte so die Planung noch im ersten Jahr in Angriff genommen werden, es war für 26.12.1985 ein Skijöring geplant, welches aber wegen Schneemangel abgesagt werden musste.
Im darauf folgenden Jahr wurde wiederum ein Skijöring geplant, welches am 04.01.1987 dann auch mit 44 Startern ohne Probleme über die Bühne ging.

Am 01.05.1987 wurde das erste mal eine Gaudyrallye durchgeführt, welche über die nächsten Jahre fester Bestandteil der MSC Veranstaltungen wurde.
Skijöring wurden weiter für 87 / 88 geplant, jedoch wegen Schneemangels immer wieder verschoben und schließlich abgesagt.

Weiters wurde 1988 eine Jugendkartgruppe gegründet, welche an mehreren Turnieren in der Umgebung mit anfangs mässigem Erfolg teilnahm.
1990 wurde auf heimischem Boden das erste Jugendkartturnier durchgeführt, immerhin hatte der MSC bereits 14 Jugendmitglieder, die sich im Kartsport mit steigenden Leistungen durchsetzten.

1990 zum 5 jährigen Bestehen wurde dann ein exzellentes Programm bewältigt, am 01.05. die Gaudirallye durchgeführt, am 14.06 ein Fahrradgeschicklichkeitsturnier für Kinder am Marktplatz, am 22.06 ein Sonnwendfeuer und am 16.07 als Höhepunkt ein Konzert mit Hans Söllner am Bolzplatz veranstaltet.

Die Jugendgruppe und Ihre Leistungen wuchsen, Die Gaudyrallye war fester Bestandteil, so dass sich in den nächsten Jahren nichts besonderes stattfand. 1995 war wiederum ein Grund zum Feiern, Im Bierzelt des Herrn Wagner in Schweib wurde über 2 Tage das 10 jährige Bestehen gefeiert. Samstag abends spielten die Holzknecht auf, sonntags die 3 Gaudibuam aus Töging hier war natürlich das Highlight der Auftritt von Stuntfahrer Albert Denk aus Kösslarn welcher vorführte was man mit Serienmotorrädern alles machen kann , Wheelies bis das Rücklicht die Teerdecke berührt, Sprung über mehrere PKWs 4 Stück zum bsp. mit verbundenen Augen dann immer mehr bis zum Schluss 14 Pkw aufgestellt waren und dahinter ein Feuerteppich ausgebreitet wurde in dessen er sprang.

Hier wurde der erste Feldgottesdienst mit Motorradweihe durchgeführt, welcher mit einer Ausnahme jetzt fester Bestandteil jedes Jahr ist.
Die nächsten Jahre waren mit nichts aufregendem ausgestattet, es wurden Veranstaltungen wie die Gaudirallye, Jugendkartturniere Fahrten zum rodeln am Königssee und Fahrradgeschicklichkeitsturniere durchgeführt. Nachdem die Auflagen zur Durchführung von Jugendkartturnieren immer größer wurden und in Wurmannsquick kein geeignetes Gelände mehr zur Verfügung stand wurde 1995 das letzte Turnier bestritten, die ersten Fahrer hatten dann schon aus Altersgründen keine Startberechtigung mehr und so wurde schleichend die Auflösung der Jugendkartgruppe eingeleitet. Bereits Mitte der 90 er Jahre bildete sich eine Gruppe die zusammen Motorradtouren unternahm. die Mitglieder schwanden, da der DMV Mitgliedsbeitrag mehr als 80 % des gesamten Beitrags betrug. Die Mitgliedschaft beim DMV hatte für die meisten Mitglieder keinen großen Wert, da keine Motorsportveranstaltungen mehr durchgeführt wurden. Als die Mitgliederzahl 2006 auf 12 gesunken war wurde die Notleine gezogen. Es wurde in der Jahreshauptversammlung beschlossen, die Gemeinnützigkeit abzulegen, aus dem DMV auszutreten und als Stammtischverein weiter zu machen. Die Mitgliederzahl ist bis heute wieder auf 72 angewachsen.

Jetzt werden jedes Jahr die Motorradweihe, alle zwei Jahre seit 2007 eine Motorradbenefizfahrt und verschiedene Motorradtouren durchgeführt. Zer ersten Benefizfahrt am 30.09.07 konnten 333 Teilnehmer gezählt werden, zur zweiten Benefizfahrt am 04.10.09 konnten sogar 364 Teilnehmer registriert werden. Auch werden Besuche bei anderen Clubs und deren Festen wahrgenommen Zum 25. jährigen Jubiläum wurde am 10.07 10 die erste Bikerparty am Wurmannsquicker Skiliftgelände durchgeführt, welche auch von den Ortsvereinen gut besucht wurde. Bei der dritten und vierten Benefizfahrt war uns der Wettergott leider nicht hold, so dass jeweils nur knapp 150 Teilnehmer registriert werden konnten.   Der Verein besteht nun schon seit 30 Jahren, dieses Jahr wurden verschiedene Veranstaltungen durchgeführt, das Highlight war natürlich die Benefizfahrt am 04.10.15, es nahmen 187 Biker, Triker und Quartler daran Teil, es konnte die Summe von 2792,37 €an Familie Asböck übergeben werden, was hoffentlich zur Gesundung von Tochter Sarah beiträgt. 2016 und 2017 war nichts besonderes, die Motorradweihen und einige Ausflüge wurden unternommen, zur Benefizfahrt am 17.09.2017 meldete allerdings der Wetterbericht tagelang im voraus nur Regen, um so erfreulicher war dann, dass am Sonntag Morgen die Straße trocken war und so doch noch 109 Teilnehmer zu verzeichnen waren. Dies blieb zum Glück auch während der ganzen Fahrt so, die Runde kam trocken in Staudach an, es konnten noch 2280,06 für Simon Steinbach gesammelt werden.

Schreibe einen Kommentar